Dienstag, 25. April 2017

Crop am Rhein 2017

Hallo zusammen, 
da sind wir mal wieder, und tatsächlich mit einer Menge Papier im Schlepptau. Denn wir waren am Wochenende beim Crop am Rhein. Organisiert von Barbara, bei der wir ja schon den ein oder anderen Workshop besucht haben und immer wieder mit einer Menge neuer Ideen (und oft auch Material und dem Wunsch dringend shoppen zu müssen, siehe Minc und Fuse Tool *räusper*) nach Hause kamen. 
Jetzt waren wir also ein ganzes Wochenende zum Scrappen unterwegs. Mit uns eine ziemlich große Horde an Gleichgesinnten. Das Wochenende war auf jeden Fall total klasse. Wir haben natürlich noch ein paar UFOs im Gepäck, die in den nächsten Wochen dann gerne fertig gestellt werden wollen, dann gibt es die hier natürlich auch zu sehen.
Das Wetter war am Samstag morgen ja noch eher bescheiden, aber mit der Zeit wurde es immer schöner und Sonntag mittag schien dann auch die Sonne.



Wir hatten totales Glück mit unserem Tisch, Franzi, Ute, Claudia, Marketa und wir beide, das war eine super Kombi. Auch wenn es erst vor lauter Konzentration recht ruhig war, haben wir doch super nett gequatscht.


Gestartet sind wir am Samstag mit einem Mini-Album von Nina. Da es vorher hieß es wird Vintage- und Feenlastig, man braucht Sepia oder Schwarzweiß-Fotos, waren wir sehr skeptisch. Denn das ist ja eigentlich nicht ganz so unsers. Aber im Endeffekt war das Album erstens eine total klasse Idee, um Papierreste zu verwerten (von denen man natürlich überhaupt keine zu Hause hat ...) und zweitens wirkte es mit den Fotos echt schön. Aber so ist das eben, wenn man unter mangelnder Vorstellungskraft leidet. Also sind unsere noch jungfräulich ohne Fotos, was sich hoffentlich bald ändern wird, ich habe da schon eine Idee.


Die Papiere waren schon total schön, und die Form des Albums ist total cool, weil man das so schön irgendwo ins Regal stellen kann.


Weiter ging es dann nach einem sehr leckeren Mittagessen (irgendwie haben wir nur gefuttert...) mit Paige und ihren beiden Layouts. Wobei das mega Kit noch Material für ne Menge weitere Layouts bietet. 


Das Ganze ist eine ziemliche Farbexplosion, alleine wäre ich nie auf die Idee gekommen, das dann ALLES zu benutzen, AUF EINMAL! Zunächst durfte ein wenig gespritzt werden. Das allein ergab bei uns am Tisch schon sechs sehr unterschiedliche Ergebnisse. 


Danach ging es dann ans Blümchen schnippeln. Und zwar, damit ich im Endeffekt von den vier mühsam erschnippelten nur zwei benutze... Aber schön ist es geworden. Sowas in der Art werde ich sicher wiederholen.


Für das zweite Layout wurden dann nicht mehr Blumen, sondern Herzchen geschnippelt. Nicht nur bei uns am Tisch wurde zwischendurch mal geschummelt.


Das Ergebnis ist aber auch echt schön geworden. Vielleicht ein bisschen unruhiger als das, was man sonst so macht. Aber ich konnte noch eine ausgeschnittene Blume verwerten.


Zum Abschluss habe ich dann noch schnell die Chance genutzt ein Foto mit Paige zu machen :-)


Abends gab es dann den Schluppencontest. Und die Goodie-Bags. Und die große Verlosung.


Gewonnen hat dieser süße Cupcake!


Im Goodie-Bag waren ein paar echt süße Dinge, eine Car-Dose, Alphas (kann man nie genug haben, oder ;-)), ein super schöner Schlüsselanhänger, ein Pixum-Gutschein, ein Edding, eine Rolle Waschi-Tape, Sticker, Inspirationsheftchen und so weiter und so fort.... - Danke dafür!


Kann man hier nicht lesen, aber Jubeln, Kreischen, Begeisterung , hieß es während der Verlosung, bei der wir einen sehr schönen Stempel von Alexandra Renke gewonnen haben. :-)

Abends haben wir dann mit unserem Tisch noch ein kleines bisschen weiter gewerkelt. 
Sonntag morgens ging es dann bei uns mit Barbaras Workshop los.
Ein Doppellayout und ein einzelnes, welches ich noch nicht geschafft habe, aber das hole ich noch nach.


Das Kit bestach jedenfalls mit schönen Papieren, Gold, Glitzer und Stempeln.


Wenn alle gleichzeitig am Doppellayout arbeiten, vor allem in der Mitte kann es schonmal ganz schön eng werden.
Der Text ist eigentlich mit der Schreibmaschine getippt worden, was natürlich noch ein bisschen schöner ist, aber auch meine handschriftliche Variante gefällt mir und ich wollte es gerne fertig bekommen. ;-)


Zwischendrin habe ich Samstag abends noch vor den Abendessen eins der Make and Take Projekte der Shops gemacht. Beim Scrapbook Laden wurde ein Wundertüten-Mini angeboten.


Sind die Vögel nicht süß? Und so habe ich mal den schmalen Buchleinenstreifen getestet. 


Nachmittags ging es am Sonntag dann noch in den Endspurt mit Mel.


Wir waren ganz schön gespannt, denn es ging das Gerücht, dass das ein ganz schön anstrengendes Mini werden würde. 


Los ging es mit der Entscheidung für ein Muster und dann ging es mit der Prickelnadel raus aus der Komfortzone. 


Danach dann mit der Stopfnadel ans Einnähen. Im Endeffekt kann man sagen "war doch gar nicht so schlimm". Schön ist es jedenfalls geworden. Aber noch nicht ganz fertig.


Aber insgesamt sind ganz tolle Werke entstanden.


Auch hier gab es zum Abschluss noch schnell ein Foto. Der eine Vogel an meinem Namensschild hat das Wochenende nur knapp überlebt ;-)


Auf der Rückfahrt standen wir natürlich, war ja nicht anders zu erwarten bei Köln im Stau und waren dann doch froh zu Hause zu sein. Und die Stille zu Hause, ohne an die 50 schnatternde Mädels um einen herum, war auch erstaunlich erholsam ;-)
Aber dieses Wochenende war echt klasse, wir haben eine Menge Dinge ausprobiert, die wir sonst wohl nicht angefasst hätten, wobei es sicher das ein oder andere gibt, das wir wiederholen werden.
Und den Crop am Rhein würden wir nächstes Jahr auch gerne wiederholen :-)
Hier nochmal ein Danke an Barbara, Andrea und Gabi für die tolle Organisation!

So, das war's jetzt erstmal. Hoffentlich dauert es jetzt nicht wieder einen ganzen Monat, bis wir was von uns hören lassen.
Liebe Grüße und eine gute Restwoche
Ju~la

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen